BDS Meck­len­burg-Vor­pom­mern zu Sel­le­rings Aus­sa­ge: „Wie­der part­ner­schaft­lich mit Russ­land zusammenarbeiten“

Sel­le­ring: Bezie­hung zu Russ­land normalisieren

Im Inter­view mit WIRTSCHAFT+MARKT sag­te Sel­le­ring: „Ich hof­fe sehr, dass wir zu einem ver­nünf­ti­gen Dia­log zurück­keh­ren und die Pro­ble­me, die natür­lich bestehen, auf Augen­hö­he lösen. Die Sank­tio­nen haben bei­den Sei­ten gescha­det und eigent­lich nichts gebracht. Daher glau­be ich schon, dass die Ein­sicht steigt, dass wir weg­kom­men müs­sen von der Eska­la­ti­ons­schrau­be und dem Gere­de über den ‚Kal­ten Krieg‘. Wir müs­sen wie­der part­ner­schaft­lich mit Russ­land zusam­men­ar­bei­ten und ich bin zuver­sicht­lich, dass wir schon bald zu die­sem Stil zurückkehren.“

Der SPD-Poli­ti­ker kün­dig­te an, dass es in die­sem Jahr in St. Peters­burg ein deutsch-rus­si­sches Wirt­schafts­tref­fen geben wer­de, um die Kon­tak­te zwi­schen Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen aus Meck­len­burg-Vor­pom­mern und der rus­si­schen Part­ner­re­gi­on, dem Lenin­gra­der Gebiet, zu inten­si­vie­ren. Minis­ter­prä­si­dent Sel­le­ring: „Wir kon­zen­trie­ren uns auf die wirt­schaft­li­chen Berei­che, die von den Sank­tio­nen aus­ge­nom­men sind. Dar­über hin­aus arbei­ten wir an einer guten Aus­gangs­ba­sis für die Zeit, wenn die Sank­tio­nen fallen.“

BDS meint: Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le abwür­gen hilft niemandem

Sank­tio­nen haben sel­ten gehol­fen. Wir vom Bund der Selb­stän­di­gen in Meck­len­burg-Vor­pom­mern sind für eine Locke­rung. Poli­ti­sche Grün­de bei Sei­te haben die Sank­tio­nen am Kurs des poli­ti­schen Russ­lands kaum etwas ver­än­dert. Wirt­schaft­lich hat Russ­land gelit­ten, aber auch Europa.

Eine Ver­stän­di­gung bekommt man nicht durch das Abbre­chen und Ein­rei­ßen von Brü­cken und Bezie­hun­gen. Gegen­sei­ti­ges Ver­ständ­nis und damit ein sta­bi­ler Zusam­men­halt und eine gute Part­ner­schaft erreicht man nur durch Kom­mu­ni­ka­ti­on. Wirt­schaft und Han­del war schon immer ein Motor für Kom­mu­ni­ka­ti­on- die Euro­päi­sche Uni­on als poli­ti­sche Ein­heit ist aus wirt­schaft­li­chen Bünd­nis­sen her­vor­ge­gan­gen. War­um fährt also die Poli­tik nicht genau so?

Bild­quel­le: Bild via CC BY-SA 3.0 bzw. © Olaf Kosinsky/Skillshare.eu