Offe­ner Brief an Frau Dr. Ange­la Mer­kel und alle Bun­des, Lan­des und Kommunalpolitiker/innen

Sehr geehr­te Frau Bun­des­kanz­le­rin,
sehr geehr­te Damen und Her­ren Bun­des, Lan­des und Kommunalpolitiker/innen,

Mein Name ist Hans-Jür­gen Hell­mann und ich lei­te ein mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men in Rhein­land-Pfalz.

Ich (und ich gehe davon aus, auch zig­tau­send ande­re Bun­des­bür­ger) beob­ach­te nun seit Wochen das Gesche­hen rund um Coro­na und habe hier­zu eini­ges an Fra­gen, die mir lei­der nie­mand beant­wor­ten möch­te.
War­um wird der Mit­tel­stand von Sofort­hil­fen aus­ge­schlos­sen obwohl die­se Unter­neh­men per Dekret geschlos­sen wur­den?
Hier mei­ne ich „nicht rück­zahl­ba­re Sofort­hil­fe in aus­rei­chen­der Höhe“ und kei­ne Kre­di­te.

War­um wer­den Klein­un­ter­neh­mer und Solo­selb­stän­di­ge mir ein paar Euros abge­speist und die Groß­fir­men und Kon­zer­ne ver­ste­cken sich unter dem Ret­tungs­schirm und bekom­men Mil­li­ar­den? Auch Herr Dr. Tho­mas Geb­hart (Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter) konn­te mir hier in einem Tele­fo­nat am 07.04.2020 kei­ne zufrie­den­stel­len­de Ant­wort geben.
War­um wird bei Gesund­heits­maß­nah­men wie Kon­takt­sper­re usw. nicht ein Exper­ten­gre­mi­um aus mei­net­we­gen Viro­lo­gen, Bak­te­rio­lo­gen, Infek­tio­lo­gen, all­ge­mein Arz­te und viel­leicht Juris­ten gebil­det, um eine fach­lich fun­dier­te Exper­ti­se zu erhal­ten? War­um setzt man hier nur auf Aus­sa­gen des RKI? Das hät­te auch den Vor­teil, dass man nicht bei jedem Inter­view sagen muss „wir gehen davon aus“ was ja in Wirk­lich­keit nur Aus­sagt „könn­te sein, Ich weiß nicht, viel­leicht, evtl., mög­li­cher­wei­se“
War­um ver­setzt man auf­grund von Theo­ri­en ein gan­zes Volk in Angst und Panik?

War­um hört man nicht die Sor­gen und Nöte der Men­schen?
War­um gibt man die Mel­dung raus, dass sich ca. 80% der Men­schen infi­zie­ren wer­den ohne dass man die wis­sen­schaft­lich fun­dier­te Quel­le hier­zu benennt? Genau­so ver­hält es sich mit der Aus­sa­ge über mög­li­che Tote. Das wie­der­um ver­brei­tet Angst und Panik.
War­um ver­un­si­chert man das Volk mit Aus­sa­gen, dass mög­li­cher­wei­se unser Gesund­heits­sys­tem zusam­men­bricht, und man dann aus ande­ren Quel­len hört, dass wir nach 5 Wochen immer noch mehr Kapa­zi­tä­ten haben wie ande­re Län­der über­haupt kom­plett zur Ver­fü­gung ste­hen. Ver­brei­tet wie­der­um Angst und Panik.
War­um hat man bei der Influ­en­za­wel­le 2017 und 2018 (bei der wesent­lich mehr Men­schen gestor­ben sind) kei­ne Unter­neh­men per Dekret geschlos­sen, kei­ne Kon­takt­sper­re ver­hängt und auch nur sehr ver­hal­ten in den Medi­en dar­über berich­tet.
Man berich­tet davon, dass bei einer Coro­na Infek­ti­on zeit­wei­se der Geschmacks- und Geruchs­sinn ver­lo­ren gehen kann. Ist das nicht auch bei fast jedem grip­pa­len Infekt so? Ver­brei­tet wie­der­um Angst und Panik
Macht Schwe­den wirk­lich alles falsch?

Sehr geehr­te Frau Bun­des­kanz­le­rin,
ich wür­de mich freu­en, wenn Sie die­ser offe­ne Brief erreicht und wir mal drü­ber reden kön­nen.
Mit bes­ten Grü­ßen
Hans-Jür­gen Hell­mann

An alle Emp­fän­ger des offe­nen Brie­fes:
Es wür­de mich freu­en wenn die­ser Brief geteilt, geteilt, geteilt wird (auch an Fern­seh und Radio­sen­der. Viel­leicht kommt er ja dann auch irgend­wann bei den Poli­ti­kern oder sogar bei unse­rer Frau Bun­des­kanz­le­rin an.
Rück­mel­dun­gen auch gern an j.hellmann@maric-airclean.com
Wenn hier nicht etwas Opti­mus und Ruhe ein­kehrt haben wir viel­leicht bald

Fri­days gegen Coro­na­po­li­tik