Rund­schrei­ben des Präsidiums

Sehr geehr­te Damen und Herren,

Lie­be Mitglieder,

seit dem letz­ten Rund­schrei­ben hat sich im Bund der Selb­stän­di­gen – Gewer­be­ver­band Bay­ern e.V. vie­les getan. Mit die­sem Brief heu­te wol­len das Prä­si­di­um und der Prä­si­dent Sie über den aktu­el­len Stand der ein­zel­nen Pro­jek­te im Ver­band informieren.

Ver­wal­tung, Haupt­ge­schäfts­stel­le und Bezirksgeschäftsführer

Die zahl­rei­chen neu­en Auf­ga­ben und Pro­zes­se in der täg­li­chen Arbeit unse­rer haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter des Ver­ban­des im Rah­men der Umstruk­tu­rie­run­gen wer­den mit viel Enga­ge­ment und viel Ein­satz­wil­len bewäl­tigt. Wir möch­ten uns des­halb an die­ser Stel­le zunächst ein­mal bei allen haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­tern nicht nur für ihren täg­li­chen Ein­satz, son­dern auch für die Bereit­schaft, neue Wege mit­zu­ge­hen, bedan­ken. Ver­än­de­run­gen zu akzep­tie­ren ist vor allem dann nicht leicht, wenn sie einen selbst in eige­nen Gewohn­hei­ten und Arbeits­ab­läu­fen betref­fen. Unse­re Mit­ar­bei­ter haben aber in den letz­ten Mona­ten gezeigt, dass sie hin­ter den Mit­glie­dern des Ver­ban­des und ihrer Arbeit ste­hen. Vie­len Dank dafür.

Wie Sie alle wis­sen, ver­lie­ßen uns Frau Bet­tels (Redak­ti­on ehe­ma­li­ges Ver­bands­ma­ga­zin UNUS und Sozia­le Medi­en), Herr Dr. Hei­se (Poli­ti­scher Refe­rent) und Herr Lamm (Ver­sand) auf eige­nen Wunsch mit der Begrün­dung, sich an ande­ren Orten beruf­lich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Dafür konn­ten wir mit Herrn Jakob Schlag einen neu­en Poli­ti­schen Refe­ren­ten für unse­ren Ver­band gewin­nen. Herr Schlag hat sich mit sei­nem fun­dier­ten Hin­ter­grund­wis­sen sehr schnell in den Ver­band ein­ge­ar­bei­tet und ein­ge­lebt. Durch sei­ne über­leg­te Art zu berich­ten konn­ten für die poli­ti­sche Arbeit unse­res Ver­ban­des bereits sehr qua­li­fi­zier­te Aus­sa­gen erstellt wer­den. Dar­über hin­aus betreut Herr Schlag den News­let­ter und das Maga­zin MEINBDS. Gemein­sam mit dem Haupt­ge­schäfts­füh­rer ver­wal­tet er außer­dem das IT-Pro­jekt und die Neu­auf­la­ge der Web­sei­te. Zukünf­tig wird Herr Schlag auch und vor allem neben der poli­ti­schen Arbeit die Bezir­ke stark bei ihrer täg­li­chen Pres­se­ar­beit unterstützen.

Der Ver­trag mit dem Inte­rims-Haupt­ge­schäfts­füh­rer, Herrn Tobi­as Eder, wur­de ver­län­gert. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten des letz­ten Jah­res hat sich gezeigt, dass Herr Eder viel für den Ver­band auf einen posi­ti­ven Weg gebracht hat. Die Kern­auf­ga­ben des Haupt­ge­schäfts­füh­rers wur­den mit der stra­te­gi­schen Neu- und Grund­aus­rich­tung der Ver­bands­ver­wal­tung und der Geschäfts­stel­le, dem Fort­füh­ren des IT-Pro­jek­tes meinBDS und BDS Web, dem Füh­ren des haupt­amt­li­chen Per­so­nals, der Reprä­sen­tanz des Ver­ban­des zusam­men mit dem Prä­si­di­um in der Öffent­lich­keit und der wirt­schaft­li­chen Ver­ant­wor­tung für den Ver­band und sei­nen Unter­or­ga­ni­sa­tio­nen klar defi­niert. Der Fokus liegt dabei immer dar­auf, die Gel­der unse­rer Mit­glie­der nicht für Ein­zel­ak­tio­nen aus­zu­ge­ben, son­dern sat­zungs­kon­form zum Ver­eins­zweck und zum Wohl aller Mit­glie­der ein­zu­set­zen. Beson­ders in der Ver­wal­tung wur­de damit begon­nen, neue Wege zu gehen. Zusam­men mit den Mit­ar­bei­tern wird ver­sucht, unse­re Mit­glie­der Schritt für Schritt effek­ti­ver und noch per­sön­li­cher zu betreu­en. Die neue Ver­wal­tungs­soft­ware spielt dabei eine gro­ße Rol­le. Abläu­fe und Kom­mu­ni­ka­ti­on wer­den zukünf­tig immer schnel­ler wer­den und Mit­glie­der und Funk­tio­nä­re pro­fi­tie­ren von kür­ze­ren Wegen. Durch die flä­chen­mä­ßi­ge Grö­ße des Ver­ban­des und die lan­ge gewach­se­ne und immer wie­der erwei­ter­te Ver­wal­tungs­struk­tur benö­ti­gen alle Ver­än­de­run­gen jedoch Zeit. Zeit, bis die Neue­run­gen umge­setzt wer­den kön­nen und Zeit, bis sie letzt­end­lich auch beim ein­zel­nen Mit­glied ankom­men und spür­bar wer­den. Jede Ver­än­de­rung muss dabei sehr genau abge­wägt wer­den. Im Prä­si­di­um wird daher immer jede Idee erst dis­ku­tiert, geprüft und dann bewertet.

In den kom­men­den Wochen wer­den wir für Herrn Eder zusätz­lich zu sei­ner Assis­ten­tin, Frau Clau­dia Frat­ton, eine/n weitere/n Assistenten/in suchen. Eine ent­spre­chen­de Stel­len­an­zei­ge wird im kom­men­den MEINBDS ver­öf­fent­licht. Die Kapa­zi­tä­ten sind auch bei Herrn Eder begrenzt. Wir stel­len ihm eine ope­ra­ti­ve Unter­stüt­zung zur Sei­te, damit sei­ne Ansät­ze und Ideen schnel­ler umge­setzt wer­den kön­nen. Somit wird er sich ver­stärkt wie­der auf die stra­te­gi­sche Pla­nung und Steue­rung des Ver­ban­des fokus­sie­ren können.

In der Ser­vice­ge­sell­schaft wur­de wäh­rend­des­sen auch der Ver­trag mit dem Inte­rims-Geschäfts­füh­rer, Herrn Dr. Micha­el Cors­ten, ver­län­gert. Herr Dr. Cors­ten hat sich eben­falls inten­siv ein­ge­ar­bei­tet und küm­mert sich haupt­ver­ant­wort­lich und inten­siv um die Betreu­ung, Ver­hand­lung und Bewer­bung der Vor­teils­rah­men­ver­trä­ge. Vie­le neue Vor­teils­part­ner konn­ten so in den ver­gan­ge­nen Mona­ten für die Mit­glie­der unse­res Ver­ban­des unter Ver­trag genom­men wer­den. Die akti­ve Annah­me der Ange­bo­te zeigt uns, wie wert­voll die­se Arbeit für unse­ren Ver­band ist. Letzt­end­lich sind unse­re Vor­teils­part­ner auch immer ein star­kes Argu­ment in der Neu­mit­glie­der­wer­bung. Dies ist des­we­gen so bedeut­sam, weil wir in unse­rem Ver­band mitt­ler­wei­le Vor­teils­part­ner haben, die es in ande­ren Ver­bän­den stan­dard­mä­ßig nicht mehr gibt. In den kom­men­den Tagen sowie im neu­en MEINBDS wird es dazu einen aktua­li­sier­ten Vor­tei­le­fly­er geben. Auch in der Ser­vice­ge­sell­schaft wer­den wir einen neu­en Mit­ar­bei­ter für den Bereich Ver­an­stal­tun­gen suchen. Eine ent­spre­chen­de Aus­schrei­bung wird hier­zu bald ver­öf­fent­licht. Die Pla­nun­gen für die ein­zel­nen Ver­an­stal­tungs­mo­du­le der Orts­ver­bän­de sind sehr weit fort­ge­schrit­ten. Unser neu­er Ser­vice für die Orts­ver­bän­de, Bezir­ke und letzt­lich Funk­tio­nä­re unse­res Ver­ban­des sieht kom­plett fer­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen vor, die sich jeder Orts­ver­band nach Hau­se holen kann. In Kür­ze steht unse­ren Mit­glie­dern dazu eine Lis­te im Inter­net zur Ver­fü­gung, in der die unter­schied­li­chen aktu­el­len The­men mit den Refe­ren­ten sowie das kom­plet­te Ver­an­stal­tungs­for­mat ein­seh­bar sind. Der Orts­ver­band küm­mert sich dann auf Wunsch nur noch um einen ent­spre­chen­den Ter­min, die pas­sen­de Loca­ti­on und die Ein­la­dung. Die Ver­an­stal­tung kann in Mün­chen gebucht wer­den und kommt mit allen benö­tig­ten Details (Tech­nik, Refe­rent, etc.) zum Orts­ver­band. Die­ses Ange­bot hilft unse­ren Funk­tio­nä­ren, bei der Umset­zung einer Ver­an­stal­tung viel Zeit zu sparen.

Auch in den nord­baye­ri­schen Bezir­ken suchen wir Ver­stär­kung. Bis­her wur­den Ober­fran­ken, Unter­fran­ken und die Ober­pfalz ledig­lich durch zwei Bezirks­ge­schäfts­füh­rer betreut. Die Wege zwi­schen den Ein­satz­or­ten in die­sem Gebiet sind aller­dings lang und zeit­rau­bend. Unse­re nord­baye­ri­schen Regio­nen haben aber jede Men­ge Poten­ti­al. Wir suchen daher eine/n neue/n Bezirksgeschäftsführer/in, damit jeder Bezirk seine/n eigene/n Geschäftsführer/in hat. Wir sind uns sicher, dass dadurch unse­re frän­ki­schen Bezir­ke deut­lich mehr Mög­lich­kei­ten bekom­men und unse­re bis­he­ri­gen Geschäfts­füh­rer ihre Arbeits­kraft ohne lan­ge Weg­stre­cken geziel­ter ein­set­zen kön­nen. Wir freu­en uns auf Emp­feh­lun­gen, Bewer­bun­gen und Vorschläge.

Poli­ti­sche Arbeit für unse­re Mitglieder

Unse­re Auf­ga­be als Prä­si­di­um bzw. Prä­si­dent ist es, den Ver­band und sei­ne Mit­glie­der in den poli­ti­schen Gre­mi­en und Ebe­nen die­ses Lan­des, des Bun­des und in Euro­pa zu ver­tre­ten. In enger Abstim­mung und immer erst nach aus­führ­li­cher Recher­che unse­res poli­ti­schen Refe­ren­ten ver­su­chen wir, in einer engen Tak­tung und sehr regel­mä­ßig durch den Prä­si­den­ten an die Pres­se zu berich­ten und die Ver­bands­the­men in der Poli­tik zu plat­zie­ren. Die Anzahl der Ter­mi­ne für das Prä­si­di­um in der Öffent­lich­keit wur­de stark erhöht. War es in den ers­ten Mona­ten noch sehr schwer, Ter­mi­ne bei poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­gern zu bekom­men, haben wir es inzwi­schen ein Stück weit geschafft, wie­der Gehör zu fin­den. So fan­den bereits unter­schied­li­che Ter­mi­ne in Minis­te­ri­en, der baye­ri­schen Ver­tre­tung in Ber­lin und dem Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um in Ber­lin sowie ein Früh­stück mit dem Par­la­ments­kreis Mit­tel­stand der CSU-Land­tags­frak­ti­on statt. Der wohl bis­her größ­te poli­ti­sche Erfolg dürf­te jedoch der bevor­ste­hen­de Ter­min des Prä­si­den­ten mit Minis­ter­prä­si­dent Horst See­hofer sein. Es ist uns wich­tig, in der Poli­tik nicht nur als „Kri­ti­sie­rer“ wahr­ge­nom­men zu wer­den. Mit Bedacht ver­su­chen wir, für unse­re Mit­glie­der in unse­ren Pres­se­mit­tei­lun­gen mit kon­struk­ti­ver Kri­tik bei ver­schie­de­nen The­men als kom­pe­ten­ter Rat­ge­ber aufzutreten.

Ein wich­ti­ger Fak­tor ist dabei sicher­lich auch die Nut­zung der neu­en und sozia­len Medi­en. Was für den Einen viel­leicht befremd­lich wir­ken mag – wie sich bei­spiels­wei­se häu­fig auf Ter­mi­nen abzu­lich­ten und auf Face­book zu prä­sen­tie­ren – ist für ande­re wie­der­um ein wich­ti­ges Zei­chen für den Bekannt­heits­grad. Ganz gezielt wer­den alle Ter­mi­ne des Prä­si­den­ten ver­öf­fent­licht und immer häu­fi­ger erhal­ten wir so auch wei­te­re Ein­la­dun­gen und sogar Ter­min­an­fra­gen von Poli­ti­kern. Nur wenn wir stän­dig und wei­ter unse­re Arbeit als Prä­si­di­um aktiv in der Öffent­lich­keit dar­stel­len, wer­den wir für unse­ren Ver­band auch Auf­merk­sam­keit und Wahr­neh­mung för­dern kön­nen. Ers­te Erfol­ge sind dabei bereits spür­bar. Wäh­rend uns sei­tens des Minis­te­ri­ums für Arbeit eine ers­te Zusa­ge für die Unter­stüt­zung der Azu­bi­aka­de­mie vor­liegt, wer­den wir auch als Trä­ger öffent­li­cher Belan­ge in ent­spre­chen­de loka­le Vor­ha­ben mit ein­ge­bun­den. Das kommt jedem ein­zel­nen Mit­glied und des­sen Inter­es­sen vor Ort zu Gute.

In den kom­men­den Wochen wer­den wir uns ver­stärkt dar­auf kon­zen­trie­ren, aus jedem Bezirk wich­ti­ge poli­ti­sche The­men auf­zu­grei­fen. Zusam­men mit dem Bezirks­vor­sitz und dem Prä­si­den­ten wer­den die­se dann vor Ort in der Öffent­lich­keit dis­ku­tiert. Unse­re Bezirks­ge­schäfts­füh­rer sind dazu auf­ge­for­dert, zusam­men mit den Bezir­ken The­men zu sam­meln. Nach einer ent­spre­chen­den Auf­be­rei­tung wer­den wir anschlie­ßend die jewei­li­gen Regio­nen vor Ort ganz gezielt und sehr aktiv unter­stüt­zen. Eine der wich­tigs­ten Auf­ga­ben unse­res Ver­ban­des – die poli­ti­sche Inter­es­sens­ver­tre­tung unse­rer Mit­glie­der – wird damit ver­stärkt in den Vor­der­grund gestellt werden.

Gene­ral­ver­samm­lung Gut Ising 22.–24.04.2016:

Par­al­lel zum Tages­ge­schäft berei­tet sich unser Ver­band zur­zeit auf die anste­hen­de Gene­ral­ver­samm­lung vor. In einer tol­len Umge­bung mit einem anspre­chen­den Rah­men­pro­gramm wird die­se sicher eine gute Basis für die Zukunft unse­res Ver­ban­des sein. Das größ­te The­ma wird die ange­reg­te Sat­zungs­än­de­rung wer­den. Unser Ver­band braucht drin­gend eine neue Sat­zung. Die­se soll die ein­zel­nen Orga­ne des Ver­ban­des jeweils auf­wer­ten, die Bezir­ke end­lich als Orga­ne aner­ken­nen, neu­en Mit­glie­der­krei­sen die Türen in den Ver­band öff­nen und auch den aktu­el­len Anfor­de­run­gen sei­tens der Gesetz­ge­bung wie­der Rech­nung tra­gen. Das Ergeb­nis wird eine neue, bedarfs­ge­rech­te und rechts­si­che­re Sat­zung sein. Von unse­rem Haupt­ge­schäfts­füh­rer wur­de in Zusam­men­ar­beit mit Fach­an­wäl­ten bereits ein ers­ter Ent­wurf erstellt. Jede ein­zel­ne Mei­nung unse­rer Mit­glie­der ist uns dazu wich­tig. Des­halb wer­den wir den Ent­wurf in Gegen­über­stel­lung zur alten Fas­sung in einen Bereich der Home­page ein­stel­len und ein ein­fa­ches Forum zur Dis­kus­si­on schal­ten. Wir möch­ten uns sicher sein, dass die­ser Vor­schlag zukünf­tig die opti­ma­le Grund­la­ge unse­res Mit­ein­an­ders im Ver­band dar­stellt. Sobald die Sei­te ver­füg­bar ist, ergeht an alle Mit­glie­der eine Ein­la­dung zur Dis­kus­si­on im Forum. Wir freu­en uns schon sehr auf jede ein­zel­ne Rückmeldung.

Aus­blick:

Die kom­men­den Wochen wer­den geprägt sein von der Road­show des Prä­si­den­ten. Unse­re Bezirks­ge­schäfts­füh­rer ver­ein­ba­ren mit den Bezir­ken und Orts­ver­bän­den Ter­mi­ne, in denen unser Prä­si­dent zu Ihnen vor Ort kommt. Unser Prä­si­dent bringt Infor­ma­tio­nen zum aktu­el­len Stand im Ver­band mit und wird sich Fra­gen und Anre­gun­gen stel­len. Zwei span­nen­de und wert­vol­le Impuls­vor­trä­ge durch zwei Spe­zia­lis­ten wer­den das Pro­gramm abrunden.

Die poli­ti­sche Arbeit des Ver­ban­des wird wei­ter inten­si­viert. Bei­spiels­wei­se fährt unser poli­ti­scher Refe­rent die­se Woche nach Brüs­sel, um Kon­tak­te zu knüp­fen und Son­die­rungs­ter­mi­ne wahrzunehmen.

Die Sat­zungs­dis­kus­si­on wird uns wei­ter beschäf­ti­gen. Glei­ches gilt auch für die Pilo­tie­rung der OV-Web­sei­ten. Bei letz­te­rem haben sich meh­re­re Orts­ver­bän­de bereit erklärt, Mus­ter­orts­ver­bands­home­pages auf­zu­bau­en, damit alle rest­li­chen Orts­ver­bän­de schon in naher Zukunft ganz ein­fach ihre eige­ne Sei­te umset­zen können.

Las­sen Sie uns gemein­sam wei­ter an und für unse­ren Ver­band arbei­ten, ihn ver­bes­sern und opti­mie­ren. Geben Sie unse­ren Inter­es­sen durch Ihre Stim­me Gehör. Wir freu­en uns immer auf Ihre Rück­mel­dun­gen und Anregungen.


Bund der Selb­stän­di­gen –
Gewer­be­ver­band Bay­ern e. V.

Haupt­ge­schäfts­stel­le

Schwan­tha­ler­stra­ße 110
80339 Mün­chen

Tele­fon 089 / 5 40 56 – 0
Tele­fax 089 / 5 02 64 93

info@bds-bayern.de
www.bds-bayern.de

Freund­li­che Grü­ße
Ihr Prä­si­di­um und
Ihr Prä­si­dent
Mar­co Altin­ger
Bund der Selb­stän­di­gen – Gewer­be­ver­band Bay­ern e. V.

Prä­si­dent Mar­co Altin­ger, Haupt­ge­schäfts­füh­rer Tobi­as Eder
Schwan­tha­ler­stra­ße 110, 80339 Mün­chen
Tele­fon 089 / 54 05 60, Tele­fax 089 / 502 64 93
info@bds-bayern.de,www.bds-bayern.de