Schutz­schild für Unternehmen

Der Bund hat ein Maß­nah­men­pa­ket mit ver­schie­de­nen Pro­gram­men ins Leben geru­fen, um Unter­neh­men auf­grund stark gestie­ge­ner Ener­gie­prei­se, gestör­ter Lie­fer­ket­ten und Aus­wir­kun­gen der Sank­tio­nen gegen Russ­land zu unter­stüt­zen, wenn die­se von dem Ukrai­ne-Krieg betrof­fen sind.

Pro­gram­me:

KfW-Son­der­pro­gramm UBR:

KfW-Kre­dit­pro­gramm mit zwei Programmkomponenten:

– Kre­di­te im Stan­dard­ver­fah­ren über Haus­ban­ken bis zu einem Kre­dit­be­trag von 100 Mio. Euro
– indi­vi­du­el­le, groß­vo­lu­mi­ge Konsortialfinanzierungen.

För­der­be­rech­ti­gung:

Klei­ne, mit­tel­stän­di­sche und gro­ße Unter­neh­men ohne Umsatzgrößenbeschränkung.

För­der­ge­gen­stand:

Inves­ti­ti­ons- und Betriebs­mit­tel­kre­di­te. Die KfW gewährt den Haus­ban­ken eine
80%ige Haf­tungs­frei­stel­lung für Kre­di­te an mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men (bis max. 500 Mio. EUR Jah­res­um­satz) und eine 70%ige Haf­tungs­frei­stel­lung für Kre­di­te an gro­ße Unter­neh­men.
Hier­durch wird die Kre­dit­ver­ga­be­be­reit­schaft der Ban­ken erhöht.

Zugangs­vor­aus­set­zun­gen:

Nach­ge­wie­se­ne Betrof­fen­heit, die aus den Sank­tio­nen gegen­über Russ­land und Bela­rus oder den Kriegs­hand­lun­gen in der Ukrai­ne resultieren.

Kon­di­tio­nen:

Kre­di­te mit fol­gen­den Eigen­schaf­ten:
– max. 6 Jah­re Lauf­zeit
– bis zu 2 til­gungs­freie Anlauf­jah­re
– 6 Jah­re Zinsbindung

Befris­tung:

Pro­gramm­ende: 31.12.2022

Groß­bürg­schafts­pro­gram­me:

För­der­be­rech­ti­gung:

Unter­neh­men ab 20 Mio. Euro Bürg­schafts­be­darf in struk­tur­schwa­chen Regio­nen und ab 50 Mio. Euro Bürg­schafts­be­darf außer­halb struk­tur­schwa­cher Regionen.

Ver­bür­gung:

Es kön­nen Betriebs­mit­tel- und Inves­ti­ti­ons­kre­di­te ver­bürgt wer­den. Die Bürg­schafts­quo­te beträgt in der Regel 80%, in beson­ders betrof­fe­nen Ein­zel­fäl­len bis zu 90%.

Zugangs­vor­aus­set­zun­gen:

Nach­ge­wie­se­ne Betrof­fen­heit, die aus den Sank­tio­nen gegen­über Russ­land und Bela­rus oder den Kriegs­hand­lun­gen in der Ukrai­ne resultieren.

Befris­tung:

Pro­gramm­ende: 31.12.2022

Erwei­ter­te Pro­gram­me der Bürgschaftsbanken:

För­der­be­rech­ti­gung:

Klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men mit einem Bürg­schafts­be­darf bis zu 2,5 Mio. Euro.

Ver­bür­gung:

Es kön­nen Betriebs­mit­tel- und Inves­ti­ti­ons­kre­di­te ver­bürgt wer­den. Die Bürg­schafts­quo­te beträgt max. 80%.

Zugangs­vor­aus­set­zun­gen:

Nach­ge­wie­se­ne Betrof­fen­heit, die aus den Sank­tio­nen gegen­über Russ­land und Bela­rus oder den Kriegs­hand­lun­gen in der Ukrai­ne resultieren.

Befris­tung:

Pro­gramm­ende: 31.12.2022

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier

Quel­le: KfW

The post Schutz­schild für Unter­neh­men first appeared on Bund der Selb­stän­di­gen (BDS) Deutsch­land e.V..