Wenig Bewe­gung und das Sit­zen ist das neue Rauchen“

Wenig Bewe­gung und das Sit­zen ist das neue Rauchen“

Hoch­ka­rä­ti­ge Ver­an­stal­tung der BDS Mehr­wert GmbH und der AOK Bay­ern zeigt die Chan­cen die im betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ment liegen.

100 Per­so­nen im Saal in Andechs und über 2.000 Zuse­her im Live­stream konn­ten sich von den Tipps und Tricks für sich und Ihre Mit­ar­bei­ter überzeugen.

Andechs –Unter­neh­men müs­sen immer krea­ti­ver wer­den, um für ihre Arbeit­neh­mer attrak­tiv zu sein und es zu blei­ben. Der Fach­kräf­te­man­gel wächst täg­lich und gutes Per­so­nal ist rar. Neben einem gesun­den Arbeits­kli­ma, einer offe­nen Kommunikation,

einem fai­ren Gehalt und einem siche­ren Arbeits­platz ist betriebliches

Gesund­heits­ma­nage­ment zuneh­mend ein zusätz­li­cher Faktor.

Ab sofort kön­nen die Mit­glie­der des BDS Exper­ten der Kran­ken­kas­se kostenlos

in ihre Unter­neh­men holen, um Arbeits­plät­ze und Arbeits­ab­läu­fe zu ana­ly­sie­ren sowie optimieren.

Im ers­ten Jahr kön­nen Unter­neh­men Wal­ter Lang, Ergo­no­mie-Exper­te, zu sich einladen

und den Arbeits­platz der Mit­ar­bei­ter kon­trol­lie­ren und ver­bes­sern las­sen. „Ich begin­ne mit einem Fra­ge­bo­gen, wer­te die­sen für jeden Ange­stell­ten ein­zeln aus, stel­le Schreib­tisch, Stuhl und Bild­schir­me rich­tig ein und zei­ge geziel­te Übun­gen. Nach eini­gen Wochen kom­me ich zum Feed­back­ge­spräch wieder.

In den meis­ten Fäl­len füh­len sich die Mit­ar­bei­ter danach deut­lich besser.“

Für Ehren­gast Prof. Diet­rich Grö­ne­mey­er ist aus­rei­chend Bewe­gung das A und O

am Arbeits­platz. „Sit­zen ist das neue Rau­chen“, sag­te der renom­mier­te Medi­zi­ner und

Autor. „Jeder kann zwi­schen­durch ein paar klei­ne Übun­gen am Arbeits­platz machen.

Die Bewe­gungs­bot­schaf­te­rin der AOK und ehe­ma­li­ge Biath­le­tin Lau­ra Dah­l­mei­er appel­lier­te an die Unter­neh­mer und ihre Mit­ar­bei­ter: „Jeden Tag ein biss­chen Bewegung

ist wich­tig.“

Die bei­den Ehren­gäs­te zeig­te auch vol­len Kör­per­ein­satz und zeig­te gleich eini­ge nütz­li­che Übun­gen für Übun­gen im Betrieb. Mit einem durch Mode­ra­to­rin Nico­le Remann mode­rier­ten Panel ging die äußerst lau­ni­ge Ver­an­stal­tung zu Ende. Für das leib­li­che Wohl und eine „Por­ti­on Netz­wer­ken“ war natür­lich eben­falls gesorgt.