Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu Geset­zes­än­de­run­gen im Online-Handel

Die Omni­bus-Richt­li­nie, ein neu­es Geset­zes­pa­ket, das den Online-Han­del EU-weit trans­pa­ren­ter gestal­ten soll, ist seit dem 28.05.2022 in Kraft. Die wich­tigs­ten Ände­run­gen sind:
– Bei Rabatt­ak­tio­nen muss der nied­rigs­te Preis, der inner­halb der (min­des­tens) letz­ten 30 Tage ange­wen­det wor­den ist, ange­ge­ben wer­den.
– Pro­dukt­be­wer­tun­gen müs­sen vom Händ­ler auf Echt­heit geprüft wer­den.
– Ver­brau­cher kön­nen unter bestimm­ten Wett­be­werbs­ver­stö­ßen, Scha­den­er­satz for­dern.
– Ände­rung der Wider­rufs­be­leh­rung und des Wider­rufs­for­mu­lars für digi­ta­le Pro­duk­te und des online basie­ren­den Waren­ver­kaufs.
Beson­de­re Auf­merk­sam­keit gilt den For­mu­la­ren für die Wider­rufs­be­leh­rung und das Wider­rufs­for­mu­lar für den Online Waren­ver­kauf und Dienst­leis­tun­gen.
Zu beach­ten ist, dass es kei­ne Über­gangs­frist gibt. Es dro­hen Abmah­nun­gen, falls alte For­mu­la­re benutzt wer­den. Aus­führ­li­che­re Infor­ma­tio­nen zu den Wider­rufs­rechts­än­de­rung fin­den Sie hier

Wei­te­re Infor­ma­ti­on zu der Omni­bus Richt­li­nie fin­den sie hier

The post Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu Geset­zes­än­de­run­gen im Online-Han­del first appeared on Bund der Selb­stän­di­gen (BDS) Deutsch­land e.V..